Bericht aus dem Ausschuss für Bau- und Städteplanung am 24.11.2015

Unter TOP 5 der TO stellte die Fraktion B90/DG die Anfrage, wie die Situation bzgl des Hauses Steinweg 25 sei, da eben dieses Haus mit der Margarethen Kirche in der VL 108 als „Ortsbildprägendes Ensemble“ genannt wird und es derzeit ja diskutiert wird, das Haus abzureissen. Die Bauverwaltung antwortete, man könne durchaus 1 Objekt aus einem Ensemble entfernen, zumal ja die Unterschutzstellung aufgehoben sei.

Unter TOP 8 wurde die Neuaufstellung des Regionalen Raumordnungsprogramms dargestellt und die Stellungnahme der Stadt Gehrden bekannt gegeben und abgestimmt. Da die neue Version des RROP den Standort für WKA in Leveste nicht mehr als Vorrangfläche für WKA darstellt und lt. der Vorlage die bestehenden WKA weder erneuert noch repowert werden dürfen, wurde die VL 746 von der Fraktion B90/DG abgelehnt.

Unter TOP 12, mit der VL 751 sollte der Bebauungsplan 49, Langes Feld III beschlossen werden – An dieser Stelle hat die Fraktion noch einmal deutlich gemacht, dass alle Fraktionen einstimmig das „KAP“ als auch den „masterplan 100%“ beschlossen haben und dass es daher nicht gehen kann, hier 7,4 ha Ackerfläche für Wohnbebauung und Strassenbau zu beschliessen. Unsere Fraktion hat daran erinnert, das ehemalige „Vorwerkgelände“ auch weiterhin als Alternativfläche zu sehen.

Da unsere Fraktion freie Ackerflächen entweder für Ökologischen Landbau oder für Klimaregulation sowie zum Erhalt der Biodiversität nutzen und einsetzen möchte und wir bis zum Jahr 2050 eine klimaneutral Region Hannover anstreben, haben wir der Vorlage nur unter der Massgabe zugestimmt, hier ausschliesslich „Energie-Plus-Häuser“ und/oder „Passivhäuser“ zu erstellen.

Eva Kiene-Stengel

Verwandte Artikel